Fedora 32 – drucken und PDF-fieren erzeugt leere Seite nach System Update

Zuletzt aktualisiert am:

Nach dem jüngsten System Update kam es bei mir zu einem komischen Effekt, wenn ich versucht habe, aus LibreOffice heraus Texte zu drucken oder zu PDF-fieren. Das Ergebnis waren leere Seiten, respektive scheinbar leere PDF. Enthielten die Seiten noch Bilder oder Tabellen, so waren diese vorhanden, der Text aber eben nicht.

Wie man am Screenshot links sehen kann, enthielt das ursprüngliche Dokument auch Tabellen Elemente. Das erzeugte PDF Dokument ist jedoch, bis auf die Tabellen, scheinbar leer. 

Schaut man sich das PDF Dokument in einem Text-Editor an, so sieht das erzeugte PDF erst einmal korrekt aus und man sieht auch Zeichensatz und Schriftgrößen Informationen; alles, was man in einem PDF Dokument erwartet.

 

Also habe ich spaßeshalber einfach einmal mit der Maus versucht alle Text Elemente des scheinbar leeren PDF Dokuments zu markieren. Siehe da: Text… aber nur eben in der Hintergrundfarbe...

Zu Testzwecken habe ich dann einfach den Zeichensatz geändert auf „Carlito“. Anschließend habe ich ein Blatt gedruckt und ein PDF erzeugt. Und bei beiden Ergebnissen waren jetzt die Inhalte wieder sichtbar. 

Das legte bei mir den Schluss nahe, dass es etwas mit der Schriftart Cantarell und den Aaktualisierungen meines Computers zu tun haben musste. 

Als Gegenprobe machte ich die gleichen Tests an einem meiner Laptops, bei dem ich bisher noch kein Systemupdate vorgenommen hatte. Hier traten mit dem Font Cantarell keine Probleme auf. Erneute Kreuzprobe: auch den Laptop aktualisieren => leere Seiten, sobald man als Schriftart Cantarell auswählt.

Also stand für mich fest, dass es an der Schriftart Cantarell liegen musste.

Eine schnelle Suche in Google brachte etliche Einträge zu dem Thema… 
https://forum.manjaro.org/t/libreoffice-does-not-export-to-pdf/128139
https://forum.manjaro.org/t/cantarell-font-not-printing-in-libreoffice/126133
https://ask.libreoffice.org/en/question/229911/a-font-is-not-printing/

 

 

Der allgemeine Lösungsvorschlag, bis der Cantarell Font durch den/die Entwickler gefixt ist, lautet: nehmt einen anderen Font… erstaunlicherweise scheint der Cantarell Font in der Vergangenheit immer wieder Probleme bereitet zu haben – nicht wenige Linux User sind nicht gut auf den Font zu sprechen.

 

 

Also mögliche Alternativen für Cantarell werden die Fonts „Petra Sans“ oder „Noto-Sans“ gehandelt.

 

 

Ich habe mich dann entschlossen, den Cantarell Font von meinem System zu entfernen und anschließend den Google Noto Sans Font zu installieren.

#> sudo dnf remove abattis-cantarell-fonts-0.201-2.fc32.noarch
#> sudo dnf install google-noto-fonts-common install google-noto-sans-fonts

Das war es dann für mich… ab jetzt kein Cantarell Font mehr (ich habe den Font eigentlich sehr gerne genutzt und würde ihn auch direkt wieder installieren, sollten die Entwickler das irgendwann hin bekommen, dass der Font wieder beim Drucken/PDF-fieren richtig gerendert wird).

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.